Categories
Lexware Financial Office

Lexware Financial Office

Ich war eigentlich schon vor langer Zeit zu der Einsicht gelangt, dass ich für die GmbH auf die Dauer nicht mehr mit Quicken sondern mit dem Lexware Financial Office arbeiten muss.
Diese Sonderangebote für die verschiedenen Varianten Anfang 2010 machten den Einstieg besonders attraktiv.
(Vielleicht sollte ich vor dem Nächsten noch ein paar wichtige Dinge schreiben …)
Heute habe ich die “Download-Version” gekauft und angefangen, sie auf meinen EeePC zu installieren.
Bei dieser Software erwirbt man 2 Installations-Lizenzen, eine für einen Hauptrechner, einen für einen Nebenrechner. Wie gesagt, meine erste Installation erfolgte auf dem EeePC. (Ich hatte bereits Anfang der Woche im Gespräch mit dem Lexware-Service “abgecheckt”, dass 1GB Memory und 1MHz CPU-Geschwindigkeit ausreichen, die Bildschirmauflösung werde ich (so netwendig) immer temporär auf “floating 1024×768” stellen.) Nun ist mein Plan, dass die Hauptinstallation eigentlich in einer “virtuellen Maschine” vom VMWare auf meinen Mac oder oder meinem SuSE-Linux-Rechner laufen wird (aber meine Win7 auf VMWare-Installation ist noch nicht ganz soweit), und ich nahm auf dem EeePC eine Nebeninstallation vor. Das war Quatsch, denn auf dem Nebenrechner kann man eine Menge Sachen nicht, insbesondere kann man keine neue Firma anlegen, und selbstverständlich ist das maximal witzlos, wenn ich nicht einmal eben meine Firma im Financial Office anlegen kann. Und wie macht man aus der Nebeninstallation eine Hauptinstallation? Ein hübscher Menüpunkt?!? Reparieren?!? Nein, anscheinend geht der Weg über eine De-Installation und eine anschließende Neu-Installation. Na, toll! Bis zu der Neu-Installation aus Hauptrechner lief auch eigentlich soweit alles glatt. Aber dann gab es erst einmal einen Installations-Fehler (1601) und -Abbruch. Der wiederholte sich einmal, ich wagte einen Blick in das Installations-Log-File, beschloss, die Maschine zu rebooten und es erneut zu versuchen … Scheint, als müsse ich nicht am Montag erst mit einer Hotline quasseln, “heute” ist nämlich Sonnabend. Dieses “Hobby” möchte ich nämlich nicht während der Arbeitswoche Raum greifen lassen.
Meine kurzfristigen Ziele nach hoffentlich demnächst erfolgreicher Installation sind die folgenden:
Im Buchhalter die aktuell auf dem Geschäftskonto bei der Bank verfügbaren Buchungen herunterladen.
Bezüglich Lohn+Gehalt bei dem Steuerbüro, welches eigentlich (wohl mit der selben Software) meine Lohnbuchhaltung macht, wegen der nicht ganz intuitiven Stammdaten und weiterer mehr oder weniger statischer Parameter nachfragen, und dann meine Neben-Lohnbuchhaltung hochziehen. Ich möchte doch gelegentlich alle laufenden Geschäftvorfälle XML-mäßig herausziehen können.

Categories
nicht-zugeordnet

Java-6-Scripting mit JRuby

Ein interessanter Artikel bei heise.de/developer.