Month: August 2014

  • mein ICE von Hamburg nach Berlin wird gerade irgendwo im Osten evakuiert

    Angeblich wird gerade von unserem alten Zug zu unserem neuen Zug ein Steg gelegt. Alle Leute hier (außer mir) stehen und warten nervös darauf, dass sie rauskommen. Antizyklisches Verhalten lohnt sich quasi immer. (S.S., du bleibst unvergessen!) Die Luft ist noch nicht stickig, das Bord-Internet geht toll, der Steg wird hier 7 m entfernt von […]

  • Rimowa vs German Glatzkopf

    Wenn man aus Bussen, U-Bahnen etc aussteigen will, passiert es ja nicht selten, dass es die Hereinstürmenden eiliger haben als die Aussteigenden. Gerade beim Aussteigen aus dem 6-er Bus in Hamburg am Hauptbahnhof, kam uns jedenfalls ein Glatzkopf entgegen. Ich rief noch “Hey, …, hallo!”, da stürzte ihm mein nicht so leichtgewichtiger Rimowa-Koffer entgegen – […]

  • Kalender-Blatt vom 18. August 2014 – aus Kohelet

    Die Liebe ist langmütig und freundlich, die Liebe eifert nicht, die Liebe treibt nicht Mutwillen, sie blähet sich nicht. Sie stellet sich nicht ungebärdig, sie suchet nicht das ihre, sie lässt sich nicht erbittern, sie rechnet das Böse nicht zu. Sie freut sich nicht der Ungerechtigkeit, sie freut sich aber der Wahrheit. Sie verträgt alles, […]

  • Kalender-Blatt vom 25. August 2014 – fünf Hauptarten internationaler Lügen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Alois_Riklin http://de.wikipedia.org/wiki/John_J._Mearsheimer https://de.wikipedia.org/wiki/Spezial:ISBN-Suche/9783593394695 Fünf Hauptarten internationaler Lügen: Die zwischenstaatlichen Lügen; als Beispiel nennt er Bismarcks Frisierung der Emser Depesche 1870. Die Angstmache: etwa die vier faustdicken Lügen der Bush-Administration zur Begründung des Irak-Krieges 2003. Die strategische Vertuschung. Dafür steht als Beispiel das Geheimabkommen über US-Atomwaffen in japanischen Häfen von 1969. Die nationalistischen Lügen; er erwähnt […]

  • Kalender-Blatt vom 20. August 2014

    Könnten wir mal – einfach so als Rollenspiel – ein Paar darstellen, das heute zu müde zum Beischlaf ist? In “Lucy’s Bar”

  • c’t: NAS wird zum VM-Server

    http://www.heise.de/ct/heft/2014-19-Test-NAS-wird-zum-VM-Server-2295754.html Nach diesem Bericht können inzwischen manche Modelle von Qnap VM-s ausführen. Ich möchte sehen, dass Synology-NAS-e das eines Tages können. Dann werde ich mir solche Modelle zulegen.

  • Feng Shui und seine besessenen JüngerInnen

    http://de.wikipedia.org/wiki/Feng_Shui Ich bin ja nicht wirklich sicher, ob ich einem ausreichend repräsentativen “sample” an Feng-Shui-JüngerInnen begegnet bin … Und ich halte es ja durchaus für möglich, dass Feng Shui eine ziemlich gute Sache ist … Aber die Feng-Shui-JüngerInnen, denen ich begegnet bin, scheinen obsessiv zu sein. Ich bin dabei, einen Beschluss zu formulieren, der ungefähr […]

  • der “Huawei E3372 Surfstick” funktioniert prima an AVM FRITZ!Boxen – die beherrschen nämlich “USB-Tethering”

    http://www.huaweidevices.de/e3372 http://www.amazon.de/product-reviews/B00M2JO9LI/ref=acr_offerlistingpage_text?ie=UTF8&showViewpoints=1 – nütziche Reviews auf Amazon http://www.ip-phone-forum.de/showthread.php?t=240840 – Sprachtelefonie http://en.wikipedia.org/wiki/Tethering http://avm.de/produkte/fritzbox/fritzbox-7490/ – an diesem Modell mit einer aktuellen “Labor-Firmware” hatte ich den “Surfstick” erfolgreich im Einsatz – ich denke, ich hatte ihn allerdings auch an einer 7390 erfolgreich ausprobiert http://www.wehavemorefun.de/fritzbox/Externe_Modems#UMTS-Modems http://avm.de/nc/service/fritzbox/fritzbox-7570-vdsl/wissensdatenbank/publication/show/238_Unterstuetzte-Mobilfunk-Sticks/ “huawei K3765” – dieser Stick funktioniert bei mir auch ganz prima, und Sprachtelefonie funktioniert darüber auch, kein […]

  • Tag#2 bei der Hamburger Logistik war einfach nur noch berauschend

    Dazu passend Club-Mate, Bionade, Gerolsteiner und lokale Bio-Milch erworben. Ein klasse Tag soweit. Nun zum Sport – mit der neuen Sport-Tasche von Polar. Posted from WordPress for Android

  • im Team-Meeting in Hamburg mit Club-Mate sitzen / stehen ist fast, als wäre man zuhause in Berlin

    OK, auf die Dauer natürlich langweilig – Bionade im nächsten Meeting 🙂