“WP-Links sind keine ausreichenden Quellen” – ein viel-zitierter Spruch in der deutschen Wikipedia

Es sind ja eine Menge hehre Ansätze dabei, aber … – in Zeiten, als es noch andere Enzyklopädien außer Wikipedia gab, die sicher durchaus als relevantes und gesichertes Wissen galten, konnte man nicht nur Dissertationen etc. zitieren – heutzutage dürfte das eng werden.

Der folgende Grundsatz führt sogar dazu, dass in der deutschen WP nicht auf einen zusammenhängenden Artikel in der englischen WP verwiesen darf, egal ob es andere Belege gibt oder nicht:

Nach dem Wiki-Prinzip erstellte und veröffentlichte Texte – egal aus welchem lokalen Namensraum oder externen Schwesterprojekt sie stammen – fallen prinzipiell nicht unter den hier verwendeten Quellenbegriff.

Ich denke, Wikipedia-Wissen ist heutzutage eines der fundiertesten überhaupt – weil so viele Leute mit Kompentenz auf die Fundiertheit achten. Aber mit dem Ausschluss von Wiki-Quellen und eben selbst WP-Schwester-Wikis übertreibt man es maßlos.

Heute stolperte ich über jemanden, der in einem der von mir “betreuten” Artikel (nämlich dem über Laupheim) etwas änderte:

An einem Donnerstag um 10:31 hat dieser Mensch Zeit und Muße, in einem Artikel etwas zu ändern, mit dem er sicher noch nie etwas zu tun hatte und hoffentlich auch nie mehr etwas zu tun haben wird. Er ist stolz darauf, dass er im Schnitt 26 Wikipedia-Änderungen am Tag durchführt. Kann der noch bei Trost sein? Hat der denn keine ordentlich Beschäftigung? Darf man sich heutzutage als Psychiatrie-Insasse im Internet betätigen? Wer könnte ihn, bitte, davon abhalten?!!

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.