ich muss in München noch das Drängeln beim Einsteigen in die U-Bahn lernen

Bei den neuen U-Bahn-Wagen ist das gar nicht relevant (dort sind viele “attraktive Plätze”), aber bei den “klassischen” gibt es nicht so viele attraktive Plätze. Ich sitze am liebsten auf dem Mittelplatz am Anfang oder Ende eines Wagens – da gibt es am meisten Beinfreiheit und Platz für “das kleine Gepäck”  😆

Ich habe das Gefühl man hält sich hier beim Einsteigen “relativ” streng daran, dass man zuerst alle aussteigen lässt. Dabei ergibt sich “meist”, dass der “linke Strom” früher versiegt, als der “rechte Strom”. Wer also auf der Seite des rechten Aussteige-Stroms selbst einsteigen möchte, kommt nicht so bald hinein wie auf der anderen Seite. Und dann sind die begehrten Plätze schon vergeben …

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.