wollte heute Sach- und Kleiderspenden bei der DRK-Notunterkunft Marburger Str. abgeben – am Ende gab ich die Dinge im “Kilo-Shop” ab

  • https://www.drk-berlin.de/nukmarburgerstr.htm – die Notunterkunft (NUK) Marburger Straße liegt bei mir (meine Wohnung) um die Ecke
  • es klingt auf jener Seite so, als könne man dort in der NUK eben Sach- und Kleiderspenden abgeben, an der Pforte in der Marburger Straße wurde ich damit jedoch abgewiesen
  • vielmehr bekam ich dort an der Pforte zur Auskunft, am Fehrbelliner Platz neben dem Bürgeramt gebe es eine weiter DRK-NUK und dort könne man seine Spenden abgeben – am Fehrbelliner Platz gibt es aber zwar eine NUK (nicht vom DRK sondern vom Arbeiter-Samariter-Bund (“ASB”)), aber auch dort werden solche Spenden nicht entgegen genommen
  • https://www.drk-berlin.de/angebote/angebotesoziale-angebote/kiloshop.html – per Internet fand in den “Kilo-Shop” des DRK (“DRK Kleiderladen – Mode aus zweiter Hand”) in der Schmiljanstraße 19-20 in Friedenau, einen Katzensprung (keine 5 Minuten) entfernt vom U-Bahnhof Friedrich-Wilhelm-Platz (Linie 9)
  • die Container für Kleider-Sammlungen verlieren (dem Hörensagen) in Berlin nach und nach die Genehmigung durch die Ordnungsämter, und Läden wie der Kilo-Shop (und die kommerziellen Second-Hand-Läden) sind dann die Orte, wo man seine Kleider spenden (bzw. verkaufen) kann

Leave a comment

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

%d bloggers like this: