Arno Geiger: Unter der Drachenwand (Roman)

Der Figur des Robert Raimund Perttes (“der Brasilianer”) zugeschrieben:

Ruhig wird man erst, wenn man geworden ist, wer man sein soll.

Was kann ich über dieses Buch sagen? Ich habe es heute “zu Ende” gelesen. Kann man so ein Buch wirklich “zu Ende” lesen?

Mir kommt der Begriff Pflichtlektüre in den Sinn. Aber dieser Roman verdient, dass er nicht als Pflichtlektüre von Schülern gehasst wird. Nein, über diesen Roman “darf” sich niemand “lustig machen” etc.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.