Categories
Stuttgart Hauptbahnhof

Stuttgart Hauptbahnhof an einem Freitag Nachmittag im Dezember

Natürlich habe ich die Diskussion in den letzten Monaten um diesen Bahnhof “etwas” mitverfolgt. Ich war bislang eher der Meinung, dass es ein neuer Bahnhof nicht richtig bringen würde.

Nach diesem Freitag Nachmittag im Stuttgarter Hauptbahnhof tendiere ich dazu, zu sagen, dass ich als Reisender doch gerne erheblich mehr Platz in einem deutschen Großstadtbahnhof hätte, als ich ihn zu dieser Zeit dort fand.

Zugegeben, dieser Adventsmarktstände dort nehmen ziemlich viel Platz weg, und ohne diese Stände wäre da vielleicht wirklich ausreichend Platz. Warum müssen diese Stände dort eigentlich sein? Dem Komfort der Reisenden dienen sie nicht. Sie erzeugen ziemlich Agression, wenn man durch die Menschenmenge unter Zeitdruck (spontanger Gleiswechsel des ankommenden Zuges) seinen Weg finden muss. Also ich verstehe wirklich nicht, wie man bei so wenig verbleibendem Platz diese Stände wohl jedes Jahr wieder zulassen kann. Aus meiner Sicht müssen die Stände umgehend verschwinden. Ja, sehr schade für die Standbesitzer!

Und stellen Sie sich dann mal vor, wie eine Menschenmenge in einem Kopfbahnhof einen ICE befüllt, zumal die Verbindung, die dieser ICE bedient, vorher ca. 2 Stunden lang gestört war und sich sehr viele Menschen angesammelt hatten, die unbedingt in dieses Gefährt wollten!

Also ich fand dieses Getümmel an diesem Bahnhof die reine Hölle, und ich vermute, in einem neu angelegten Gebäude geht es nicht so zu.

Na, wie’s aussieht, werde ich in den nächsten Monaten noch mehr Erfahrungen mit diesem Bahnhof sammeln können. Ich werde sicher davon berichten.

Warum fiel mir eigentlich in diesem Zusammenhang nicht die Vokabel Denkmalschutz auf? Steht denn die Fassade dieses Gebäudes nicht unter Denkmalschutz? Sehr seltsam! Nicht dass ich sie so ausdrücklich schön finde, aber die Geschmäcker sind da ja sehr verschieden. Aus der deutschen Wikipedia:

Seit dem 20. August 1987 ist der Stuttgarter Hauptbahnhof als Kulturdenkmal von besonderer Bedeutung (nach § 12 DSchG) ins Denkmalbuch eingetragen.

Aha!