Categories
DVB Fernsehen Google Chromecast HDMI Samsung

mein neuer Fernseher von Samsung: 19″ LED TV H4000 – stirbt mit DVB-T2

Categories
nicht-zugeordnet Samsung

mein neuer Fernseher von Samsung: 32″ LED TV F5570 – stirbt mit DVB-T2

  • http://www.samsung.com/de/consumer/tv-audio-video/television/led-tv/UE32F5570SSXZG
  • ich bekam ihn bei cyberport [Angebots-Link] im Berliner Bikini-Haus für EUR 249 (UVP EUR 499) – im Rahmen der Neueröffnung des Hauses und der Filiale von cyberport in diesem Haus
  • wenn meine Begeisterung für diesen Film auch diese (von diesem tollen Gerät abwesende) Woche bis Freitag/Samstag ungetrübt überstehen, werde ich mir zusätzlich zu diesem Gerät für das Wohnzimmer noch eines für die Küche oder das Wohnzimmer anschaffen
  • HD-Fernsehen über DVB-C ist ein Genuss
  • habe eine USB-Tastatur und eine USB-Maus daran gehängt, das ist ganz nützlich; Gerät hat auch 3 HDMI-Buchsen und WLAN und LAN – das scheint insbesondere zu diesem Preis eine Top-Ausstattung zu sein – die Auflösung ist bei Monitoren, die als HD-Fernseher dienen sollen, eh anscheinend nie größer als 1.920 x 1.080 Pixel, die dieser Fernseher besitzt; es gibt von diesem Modell nur größere Varianten, Samsung scheint Varianten mit weniger als 32″ für uninteressant zu halten
  • 24hoursofhappy.com läuft in dem Web-Browser nur wenige Minuten, dann geht ihm der Speicher aus – das ist Mist – aber wer traut einem Spezial-Browser überhaupt irgend etwas zu?
  • überhaupt hält der Browser bestimmt keinen aktuellen Erwartungen statt
  • über die Taste “CH LIST” (“channel list”) lassen sich Kanal-/Sender-Listen (Favoriten-Listen) definieren, damit man der endlosen Liste von Sendern Herr wird – in meiner “Favoriten-Liste 1” gibt es von der Idee her nur öffentlichrechtliche Sender und vorzugsweise in HD
  • ohne eigene Favoriten-Liste lässt man sich entweder ganz dumm von Samsung Sender und Sendungen vorschlagen oder stolpert in der vollständigen Sender-Liste ständig in Fallen: man wählt versehentlich einen Sender, für welchen eine CI-Karte notwendig ist, die man aber nicht hat
  • ein eigener Mac Mini am HDMI-Port wird sicher das ultimative Vergnügen schaffen
  • meinen Raspberry Pi habe ich mangels Zeit noch nicht daran angeschlossen
  • Google Chromecast zur Benutzung an diesem Gerät ist schon unterwegs (das ist wohl ein erträglicher Zwischenschritt, bis der Fernseher einen eigenen Mac Mini hat) – dann kann man auf einem ordentlichen separaten Computer in einem vernünftigen Browser (Chrome und Chromium) etwas suchen und auswählen und anschließend per WLAN auf den Chromecast-“Stick” am HDMI-Port und damit auf den Fernseher übertragen