Parentifizierung – ein Begriff aus meiner eben genossenen Erziehungsberatung

Parentifizierung [Wikipedia-Link] Parentifizierung (v. lat. parentes ‚Eltern‘ und facere ‚machen‘) beschreibt die Rollenumkehr zwischen Eltern und Kind, wobei Elternteile ihre Elternrolle oder -funktion unzureichend wahrnehmen und sich das Kind aufgefordert versteht, jene nicht-kindgerechte, überfordernde „Eltern-Rolle“ übernehmen zu sollen. Die Entdeckung und Beschreibung der Psychodynamik aus Parentifizierung geht auf den ungarischen Psychotherapeuten Iván Böszörményi-Nagy (1965) zurück.

Ein gewisses Verhaltensmuster zwischen Sohn#2 und mir (mit mir als Verursacher) befördere seine Parentifizierung. Ich solle es also besser lassen.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.