DVB-T2-Ausbau: NDR-Produktionsdirektor bremst und fordert Geld von der Politik

Im Rahmen der “Digitalen Dividende II” sollen die DVB-T-Frequenzen den Mobilfunkern zufallen. Laut Dr. Michael Rombach (NDR) werden die aber noch bis 2019 genutzt werden müssen. Außerdem forderte er finanzielle Unterstützung von der Politik.

Das steht da nicht explizit, aber es wird ein Abschalten von DVB-T (das prä-DVB-T2) geben, und Fernseher, die dann im Jahr 2019 nicht selbst DVB-T2 verstehen, werden dann als Fernseher unbrauchbar sein. O, man kann ihnen dann vielleicht einen externen Receiver verpassen, so wie man den prä-DVB-T-Fernsehern eine DVB-T-Settop-Box verpasst hat. Heureka! Man kann sie aber auch (weiterhin) als nicht besonders hoch auflösende Computer-Bildschirme verwenden.

Update 2015-05-08: Keines meiner 3 Samsung-Smart-TVs ist DVB-T2-fähig. Ich bin sehr enttäuscht.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.