AVM FRITZ!Box und FRITZ!Fon, die Einträge im Telefonbuch und wie man sie heutzutage formatieren soll

Vorab: Das Problem ist gelöst, ich beschreibe mein Lösung ganz unten in diesem Text.

Jahre lang war “alles in Ordnung” mit den Einträgen in meinem Telefonbuch, wenn ich sie wie folgt abspeicherte:

  • +4930…
  • +49170…

Das scheint für die abgehenden Anrufe auch immer noch in Ordnung zu sein. Aber ankommende Anrufe scheinen mehr und mehr (oder sogar alle?!?) auf folgende Weise anzukommen bzw. angezeigt zu werden:

  • 4930…

Dann wird dazu aber nicht mehr der eigentlich dazu gespeicherte Namen angezeigt.

Wie bekomme ich dieses Kuddelmuddel in den Griff? Gibt es Einstellungen um das (pragmatisch) zu vereinheitlichen?

Das schickte ich heute als Support-Anfrage an AVM. Auf die Antwort bin ich äußerst gespannt. Ich möchte möglichst bald wieder alle Namen zu den gespeicherten Nummer angezeigt bekommen. Das klappt doch auf meinem Android-Smartphone, also warum klappt das hier inzwischen nicht mehr?

Die Sache mit dem Suffix klingt mir total seltsam. Mal schauen, ob es trotzdem hilft! Das ließ mir keine Ruhe, weil die Lösung einfach gefummelt und suboptimal aussah.

Ich habe dann alle 8 Telekom-Rufnummern neu eingerichtet. (Da gab es die Suffix-Einstellung gar nicht mehr.) Mal sehen, ob es nun (trotzdem und wieder rund) funktioniert! Ja, das ist die Lösung. Mit anderen Worten: Wenn der Telefonie-Anbieter in der Auswahlliste der FRITZ!Box auftaucht (“Telekom” taucht da natürlich auf), dann besser die Telefonnummer(n) neu einrichten als daran individuell herumflicken! Ich brauchte dazu gar keine Telekom-Account-Details angeben. Weil ich ja per Telekom-(V)DSL online bin, braucht es keine weitere Authentifizierung bei der Registrierung der zu diesem Account gehörigen (SIP-)Telefonnummern.

Ich hatte diese Telekom-Rufnummer selbstverständlich mal bei Übergang zur Telekom-SIP-Telefonie alle mit dem passenden “Assistenten” der FRITZ!Box migriert. Und dann erschienen die einzelnen Rufnummer (wie jetzt auch wieder) ganz einfach dargestellt und gar nicht weiter konfigurierbar (was wohl gut ist). Ich weiß nicht, wie sich diese nicht-konfigurierbaren Einträge in eben konfigurierbare Einträge zerlegten und sich wohl dabei u.a. das o.a. Problem ergab.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.