Skulpturengruppe “Die Sieben Schwaben” am Fehrbelliner Platz in Berlin

https://de.wikipedia.org/wiki/Fehrbelliner_Platz#Skulpturengruppe_Die_Sieben_Schwaben https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Sieben_Schwaben#Bildliche_Darstellungen_und_Ausstellungen https://www.tagesspiegel.de/berlin/schwaben-in-berlin-sieben-spiessgesellen-auf-dem-mittelstreifen/7592196.html – es gibt ein bisschen Geschichte um diese Skulpturengruppe – aber anscheinend gibt es keine zwingenden Grund, warum sie genau dort Fehrbelliner Platz steht https://berlinab50.com/2014/09/19/schwaben-in-berlin/ https://bildhauerei-in-berlin.de/bildwerk/die-sieben-schwaben/ https://de.wikipedia.org/wiki/Die_Sieben_Schwaben : internationaler Erzähltyp AaTh oder ATU 1231

Schlaraffenland

https://de.wikipedia.org/wiki/Schlaraffenland Ein 16-jähriges Mädchen, eine Tochter aus dem Bekanntenkreis, … – was sie denn für Ziele hätte, wurde ich gefragt – mir fiel dazu Schlaraffenland ein – aber eigentlich weiß ich nicht, was sie für Ziele hat.

“Dekadenz und dunkle Träume. Der belgische Symbolismus” – in der Alten Nationalgalerie in Berlin

https://www.smb.museum/ausstellungen/detail/dekadenz-und-dunkle-traeume/ https://www.smb.museum/kontakt/ Diese Ausstellung interessiert mich eigentlich sehr – aber man braucht dazu nicht nicht einfach eine Eintrittskarte und vielmehr eine “Zeitfensterkarte”, sondern noch irgendeine Art anwendbarer Jahreskarte. Ich werde mich da mal telefonisch erkundigen.

Kalender-Blatt vom 6. Februar 2019

“Wenn dir einer erklären kann, was er macht, dann ist es keine Kunst, egal, was er sagt.”

“Das sehe ich aber anders”, sagte Karl.

“Das ist dann schon Kunst, aber eben keine gute.”

“Das ist dann keine Kunst mehr.”

“Das ist dann wohl Kunst, weil nämlich Kunst ist, wenn es einer sagt, dass es Kunst ist!”

Sven Regener, Wiener Straße